Mitochondrien­therapie Frankfurt

Mitochondrientherapie Frankfurt

Mitochondrientherapie Frankfurt – Die kleinen Zellkraftwerke stärken!

Mitochondrientherapie in Frankfurt

Mitochondrien werden auch als Kraftwerke der Zelle bezeichnet. Sie sind daher sehr wichtige Bestandteile jeder menschlichen Zelle im Körper. Ursache von Vitalitätseinbußen oder chronischen Krankheiten kann u.a. auch eine Störung der Mitochondrienfunktionen in der Zelle sein.

Wenn die Mitochondrien in ihrer Funktion gestört werden, kann das negative Folgen auf Gesundheit und Wohlbefinden haben. Aber es ist möglich, die Leistungsfähigkeit der Mitochondrien in unserem Körper zu messen und somit vielen ernsthaften Erkrankungen frühzeitig den Boden zu nehmen.

Mitochondrienfunktion können gestört werden u.a. durch:

  • Belastungen durch Schwermetalle sowie andere Industriegiften
  • Antibiotika-Behandlungen oder andere Arzneimittel
  • Aufnahmestörung von essentiellen Nährstoffen im Darm und reduzierte Verdauungsleistung
  • Darmstörungen
  • Fehlernährung und Nahrungsmittel­unverträglichkeiten
  • Pestizide, Antibiotika und Insektizide, Fungizide in unserer Nahrung
  • Störungen im Immunsystem
  • Mangel an Aminosäuren, Spurenelementen, Mineralien, Polyphenolen und Vitaminen
  • Elektrosmog
  • chronische Entzündungen
  • Sauerstoffmangel
  • Genmutationen
  • psychische Dauerbelastungen u.a. Stress

Mitochondrientherapie bzw. Zellverjüngungs­therapie

Die Mitochondrientherapie in Frankfurt in meiner Praxis verfolgt das Ziel der frühzeitigen Erkennung von Mitochondrienstörungen und ihrer Regeneration. Die Energiegewinnung allen Zellen soll gestärkt werden und die damit verbundene Leistungsfähigkeit der Organe soll wieder vollständig hergestellt werden. Es sollte auch ein mögliche überaktive Zellteilung minimiert werden. Dieses kann man auch als Verjüngung der Zellen und aller Organe ansehen, was sich natürlich im Außenbild auch sehen lässt.

Zum Einsatz kommt hierbei eine Kombination aus sehr effektiven modernen und naturheilkundlichen Therapiemethoden.

Hier einige Krankheiten die mit gestörter Mitochondrienfunktion zusammenhängen können:

  • Chronische Müdigkeitssyndrom
  • Burn out
  • Erschöpfung von Hormondrüsen und sich damit entwickelnde Fehlsteuerungen
  • Kinderlosigkeit
  • Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall
  • Immunschwächen mit wiederkehrenden Virusinfektionen (Herpes, Ebstein-Barr, Hepatitis, etc.), Pilzinfektionen (Candida), häufige Blasenentzündungen, Bakterieninfektionen (Mandel-, Mittelohr-, Schleimhautentzündungen des Darmes und des Magens) etc.
  • Autoimmunerkrankungen wie z.B. Hashimoto Thyreoiditis und ADHS (Aufmerksamkeit­defizitsyndrom)
  • Krebs
  • Allergie ( Ekzeme, Neurodermitis, Asthma, Heuschnupfen, Bindehautentzündungen etc.)
  • Nahrungsmittel­unverträglichkeiten ( Milch, Weizen, Gluten, Ei, Zitrusfrüchte, Zusatzstoffe, Histaminintoleranz, Fructoseintoleranz u.v.m.)
  • Orthopädische Erkrankungen (häufige Rückenschmerzen, Arthrose, Degeneration des Gelenk-, Knochen-Wirbelsäulensystemes, Osteoporose)
  • Alterskrankheiten (Alzheimer, Demenz, Parkinson)
  • Psychiatrische Erkrankungen wie Depressionen, Schizophrenie, Neurosen
  • Erschöpfungssyndrome, Burn-Out
  • Diabetes
  • Darmerkrankungen (Darmschleimhautentzündung, M. Chron, C. Ulcerosa)
  • Impotenz, Frigidität

Ich freue mich auf Sie!

Termin vereinbaren